Die Pflanzenwand: Grün an den Wänden oder mobil im Raum

Auf einer grünen Wand liefern Pflanzen all ihre Vorteile auf kleinstem Raum. Vertikale Begrünung ist nicht nur platzsparend sie ist auch eine Hingucker.

Denn als grüne Wand liefern Pflanzen all ihre Vorteile auf kleinstem Raum: Eine Pflanzenwand fungiert als grüne Lunge, verbessert das Raumklima und die Luftqualität, als Sicht- und Schallschutz schafft sie Diskretion – so in Beratungsinseln und Großraumbüros.

Platz wird teurer – das Raumwunder „Pflanzenwand“ ist gefragt

Dabei sind sie echte Raumwunder. Die Pflanzenwand nutzt Flächen, die ohnehin schon belegt sind, und erfüllt zugleich höchste botanische und technische Ansprüche. Das machte ihre Entwicklung zunächst kompliziert; gelungen ist sie dem Expertenverbund „die Raumbegrüner“.

Für alle Räume, in denen z.B. Nebengeräusche und Ablenkung ausgeblendet werden sollen, haben „die Raumbegrüner“ damit eine Lösung entwickelt. Die Pflanzenwand „Plant-ed Wall“ bietet optimalen Schall- und Sichtschutz und verbessert das Klima im Raum spürbar. Sie kann gekauft oder geleast werden.

Die Natur macht es vor: Funktionelle Lösung ohne Bauplanung

Die Natur macht es vor: Pflanzen wachsen an Klippen, Höhleneingängen, Felsen oder Baumstämme hinauf – für unsere Lebens- und Arbeitswelten aber bedeutet die dauerhafte Installation von Pflanzen an Oberflächen eine neue Ästhetik der Räume und eine kulturelle Nutzung der Natur. Die vertikale Integration von Technik und Natur haben sich „die Raumbegrüner“ mit der „Plant-ed Wall“ schützen lassen. Sie umfasst das Trägersystem und die Versorgung der Pflanzen und kann auch völlig systematisiert bzw. automatisiert werden.

So etwa für die Gesprächsinsel bei Beratungsgesprächen oder das Arbeiten mit Kollegen im Großraumbüro: Die Pflanzenwand ist ein optisches Highlight und löst funktionelle Probleme ohne Bauplanung. Und weil Flexibilität hier groß geschrieben wird, gibt es die grünen Wände auch als mobile Paravents.

Mobile Raumtrenner aus lebenden Pflanzen

Die mobilen Pflanzen-Raumtrenner bringen ein Maximum an Natur auf ein Minimum an Platz. Vor allem: Die filigranen Edelstahl- oder Aluminiumkonstruktionen können jederzeit umziehen: Sie lassen sich mit zwei Fingern (!) an jeden gewünschten Platz schieben, die 80 bis 90 cm breiten Module können beliebig in der Breite erweitert werden.

Sie bieten einen höchst effektiven Geräusch- und Sichtschutz: Die dämmende Wirkung der Pflanzen, auch bekannt von den Lärmschutzwänden an der Autobahn, kann durch eine integrierte schallschluckende Matte noch verstärkt werden. Das reduziert messbar den Stressfaktor Lärm und schafft optimale Bedingungen z.B. für diskrete Gespräche oder das Telefonieren.

Bioaktive Atmung schafft besseres Klima

Dank der bioaktiven Pflanzenatmung gibt es gleich noch ein Plus an Luftreinheit und Luftfeuchtigkeit – extra gut für Räume mit Strom- und Technikinstallation, wie z.B. Telefon und PC. Und das natürliche Grün sorgt, das ist erwiesen, auch für ein prima Klima im Miteinander.

Mit diesen Vorteilen sind die natürlichen Wände ein Bestseller für Banken-Foyers, Büros, Kantinen, Callcenter, Freizeit-Center und Wellness-Bereiche geworden. Dank Pflanzsystemen wie Hydrokultur oder Seramis erfüllen sie hohe Sauberkeitsstandards, integrierte Bewässerungssysteme garantieren minimalen Pflegeaufwand.

Allein 500 Pflanzenwände und mehr als 600 Paravents haben „die Raumbegrüner“ im Laufe der letzten Jahre in zahlreichen Unternehmen installiert. Wissenschaftliche Studien haben es längst bewiesen: In begrünten Unternehmen gibt es bis zu 40% weniger Krankmeldungen, Konzentration und Motivation steigen deutlich an.

Das natürliche Ambiente rief auch die Fachleute von „Immowelt“ auf den Plan. In ihrem Immobilienmagazin bauen.de berichten sie u.a. von den Erkenntnissen im Karlsruher Institut für Technologie (KIT), „dass eine vertikale Wandbegrünung den Schadstoffgehalt in der Luft um bis zu 30 Prozent reduzieren kann.“

Fazit: Die Pflanzenwand überzeugt durch ihre natürlichen Stärken: Optimistische Anmutung, leichte Pflege und hohe Funktionalität.